Das
Nach einer empirischen Untersuchung des Instituts der Deutschen Wirtschaft verdienen Absolventen mit IHK-Weiterbildungsabschlüssen im Durchschnitt über 20 Prozent mehr als qualifizierte Fachkräfte ohne Weiterbildung. Sie liegen vielfach auf dem gleichen Einkommensniveau wie Akademiker: Sie bereiten sich hier auf einen Abschluss Ihrer örtlichen Industrie- und Handelskammer vor, der nach dem Deutschen Qualifikationsrahmen DQR auf dem gleichen Rang wie die Hochschulabschlüsse als Bachelor bzw. als Master steht. Diese Einstufung folgt der europaweiten Vereinheitlichung von Studienabschlüssen. Die Erfahrung eines Dozenten macht wesentlich die Qualität seines Unterrichts aus. Michael Hennes unterrichtet seit über zehn Jahren in der beruflichen Weiterbildung mit IHK-Abschlüssen und ist seit über zehn Jahren als IHK-Prüfer aktiv. Innerhalb von einem Jahr Fernstudium sind Sie auf die Abschlussprüfungen des DIHK vorbereitet, denn es gibt hier ein klares Konzept und keine überflüssigen Zeitfresser: Das Fernstudium besteht aus einem gezielten Skript, Schulungsvideos, Webinaren und einem begleitenden Aufgabentraining. Das gesamte Material ist genau abgestimmt auf die Prüfungsanforderungen der IHK und wurde seit Jahren im Präsenzunterricht von Dr. Hennes erprobt.
FAQ: Häufig gestellte Fragen an Dr. Michael Hennes -Wo finden die Prüfungen statt? Meine Kurse bereiten auf die bundeseinheitlichen Prüfungen der Industrie- und Handelskammern vor. Zu Ihrer Prüfung melden Sie sich dann selbst bei der für Sie zuständigen IHK am Wohnort an. -Muss ich mich vor dem Schulungsbeginn als erstes bei der IHK anmelden, um meine Prüfungsberechtigung prüfen zu lassen? Nein, die bundeseinheitlichen Prüfungsordnungen regeln in § 2 verbindlich für alle IHK-Standorte, wer an den Prüfungen teilnehmen darf (z.B. erfolgreich bestandene kaufmännische Ausbildung). Die Prüfungsordnungen können Sie googeln und als pdf- Dokument herunterladen. Wenn Sie die Voraussetzungen des § 2 erfüllen, ist keine gesonderte Prüfung durch die örtliche IHK notwendig. Die Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen durch die örtliche IHK ist erst dann notwendig, wenn Sie sich tatsächlich zu einer Prüfung anmelden. Überprüfen Sie also einfach, ob Sie die Voraussetzungen des § 2 in der Prüfungsordnung erfüllen. Dann können Sie sich gefahrlos jetzt schon für die Schulung anmelden. -Kann ich die Kursgebühren steuerlich absetzen? Nach § 9 EStG sind Sie als Berufstätiger berechtigt, Kursgebühren in voller Höhe steuerlich als Werbungskosten abzusetzen, wenn sie zur Erwerbung, Sicherung und Erhaltung Ihrer beruflichen Einnahmen dienen. Das ist bei den hier angebotenen Kursen regelmäßig der Fall. - Warum heißen Fachwirt und IHK Betriebswirt denn jetzt „Bachelor“ und „Master“? Ist das kein Etikettenschwindel? Der Gesetzgeber hat die berufliche Weiterbildung mit dem Deutschen Qualifikationsrahmen DQR gezielt auf eine Stufe mit der Hochschulbildung gestellt. Der „Bachelor Professional“ der IHK (Fachwirt) steht auf der Stufe 6 wie der Bachelor der Fachhochschulen und Universitäten. Der „Master Professional“ rangiert auf Stufe 7 wie der Master der Hochschulen. Dadurch erkennt der Gesetzgeber an, dass Berufstätige zwar nicht die gleiche Zeit wie ein Student bei einem Vollzeitstudium investieren können, aber dennoch vergleichbare Kenntnisse wie Studenten der Betriebswirtschaftslehre erwerben: neben den Schulungen durch ihre Berufstätigkeit! Die bundeseinheitlichen Prüfungen dienen als Leistungsüberprüfung der erworbenen Kenntnisse. Auch die Studenten haben ja letztlich nur Leistungsüberprüfungen an ihrer Hochschule durchlaufen und sind deshalb noch keine Zauberlehrlinge. Die Leistungsüberprüfungen an den Hochschulen werden nicht bundeseinheitlich und nicht zu allen Fächern im gleichen Zeitabschnitt durchgeführt (wie bei der IHK). Studenten werden überwiegend von den eigenen Dozenten und sukzessive in ihren Fächern geprüft. Das macht die Angelegenheit im allgemeinen nicht gerade schwieriger! -Wie melde ich mich für einen Kurs an? Hier ist alles kosten- und zeitsparend organisiert. Sie brauchen nur das pdf- Dokument „Prospekt/Vertrag“ auf der Internetseite herunterzuladen und ausgefüllt an Dr. Hennes einzusenden (per Post oder eingescannt per E-Mail). Dann erhalten Sie in Kürze Ihre Vertragsbestätigung per E-Mail.
Dr. Michael Hennes Schule für berufliche Weiterbildung
direkt beim Dozenten buchen
Gute Gründe
Nach einer empirischen Untersuchung des Instituts der Deutschen Wirtschaft verdienen Absolventen mit IHK- Weiterbildungsabschlüssen im Durchschnitt über 20 Prozent mehr als qualifizierte Fachkräfte ohne Weiterbildung. Sie liegen vielfach auf dem gleichen Einkommensniveau wie Akademiker: Sie bereiten sich hier auf einen Abschluss Ihrer örtlichen Industrie- und Handelskammer vor, der nach dem Deutschen Qualifikationsrahmen DQR auf dem gleichen Rang wie die Hochschulabschlüsse als Bachelor bzw. als Master steht. Diese Einstufung folgt der europaweiten Vereinheitlichung von Studienabschlüssen. Die Erfahrung eines Dozenten macht wesentlich die Qualität seines Unterrichts aus. Michael Hennes unterrichtet seit über zehn Jahren in der beruflichen Weiterbildung mit IHK-Abschlüssen und ist seit über zehn Jahren als IHK-Prüfer aktiv. Innerhalb von einem Jahr Fernstudium sind Sie auf die Abschlussprüfungen des DIHK vorbereitet, denn es gibt hier ein klares Konzept und keine überflüssigen Zeitfresser: Das Fernstudium besteht aus einem gezielten Skript, Schulungsvideos, Webinaren und einem begleitenden Aufgabentraining. Das gesamte Material ist genau abgestimmt auf die Prüfungsanforderungen der IHK und wurde seit Jahren im Präsenzunterricht von Dr. Hennes erprobt.
Dr. Michael Hennes Schule für berufliche Weiterbildung
direkt beim Dozenten buchen
FAQ: Häufig gestellte Fragen an Dr. Michael Hennes -Wo finden die Prüfungen statt? Meine Kurse bereiten auf die bundeseinheitlichen Prüfungen der Industrie- und Handelskammern vor. Zu Ihrer Prüfung melden Sie sich dann selbst bei der für Sie zuständigen IHK am Wohnort an. -Muss ich mich vor dem Schulungsbeginn als erstes bei der IHK anmelden, um meine Prüfungsberechtigung prüfen zu lassen? Nein, die bundeseinheitlichen Prüfungsordnungen regeln in § 2 verbindlich für alle IHK-Standorte, wer an den Prüfungen teilnehmen darf (z.B. erfolgreich bestandene kaufmännische Ausbildung). Die Prüfungsordnungen können Sie googeln und als pdf-Dokument herunterladen. Wenn Sie die Voraussetzungen des § 2 erfüllen, ist keine gesonderte Prüfung durch die örtliche IHK notwendig. Die Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen durch die örtliche IHK ist erst dann notwendig, wenn Sie sich tatsächlich zu einer Prüfung anmelden. Überprüfen Sie also einfach, ob Sie die Voraussetzungen des § 2 in der Prüfungsordnung erfüllen. Dann können Sie sich gefahrlos jetzt schon für die Schulung anmelden. -Kann ich die Kursgebühren steuerlich absetzen? Nach § 9 EStG sind Sie als Berufstätiger berechtigt, Kursgebühren in voller Höhe steuerlich als Werbungskosten abzusetzen, wenn sie zur Erwerbung, Sicherung und Erhaltung Ihrer beruflichen Einnahmen dienen. Das ist bei den hier angebotenen Kursen regelmäßig der Fall. - Warum heißen Fachwirt und IHK Betriebswirt denn jetzt „Bachelor“ und „Master“? Ist das kein Etikettenschwindel? Der Gesetzgeber hat die berufliche Weiterbildung mit dem Deutschen Qualifikationsrahmen DQR gezielt auf eine Stufe mit der Hochschulbildung gestellt. Der „Bachelor Professional“ der IHK (Fachwirt) steht auf der Stufe 6 wie der Bachelor der Fachhochschulen und Universitäten. Der „Master Professional“ rangiert auf Stufe 7 wie der Master der Hochschulen. Dadurch erkennt der Gesetzgeber an, dass Berufstätige zwar nicht die gleiche Zeit wie ein Student bei einem Vollzeitstudium investieren können, aber dennoch vergleichbare Kenntnisse wie Studenten der Betriebswirtschaftslehre erwerben: neben den Schulungen durch ihre Berufstätigkeit! Die bundeseinheitlichen Prüfungen dienen als Leistungsüberprüfung der erworbenen Kenntnisse. Auch die Studenten haben ja letztlich nur Leistungsüberprüfungen an ihrer Hochschule durchlaufen und sind deshalb noch keine Zauberlehrlinge. Die Leistungsüberprüfungen an den Hochschulen werden nicht bundeseinheitlich und nicht zu allen Fächern im gleichen Zeitabschnitt durchgeführt (wie bei der IHK). Studenten werden überwiegend von den eigenen Dozenten und sukzessive in ihren Fächern geprüft. Das macht die Angelegenheit im allgemeinen nicht gerade schwieriger! -Wie melde ich mich für einen Kurs an? Hier ist alles kosten- und zeitsparend organisiert. Sie brauchen nur das pdf-Dokument „Prospekt/Vertrag“ auf der Internetseite herunterzuladen und ausgefüllt an Dr. Hennes einzusenden (per Post oder eingescannt per E-Mail). Dann erhalten Sie in Kürze Ihre Vertragsbestätigung per E-Mail.
Gute Gründe
Dr. Michael Hennes Schule für berufliche Weiterbildung
Nach einer empirischen Untersuchung des Instituts der Deutschen Wirtschaft verdienen Absolventen mit IHK-Weiterbildungsabschlüssen im Durchschnitt über 20 Prozent mehr als qualifizierte Fachkräfte ohne Weiterbildung. Sie liegen vielfach auf dem gleichen Einkommensniveau wie Akademiker: Sie bereiten sich hier auf einen Abschluss Ihrer örtlichen Industrie- und Handelskammer vor, der nach dem Deutschen Qualifikationsrahmen DQR auf dem gleichen Rang wie die Hochschulabschlüsse als Bachelor bzw. als Master steht. Diese Einstufung folgt der europaweiten Vereinheitlichung von Studienabschlüssen. Die Erfahrung eines Dozenten macht wesentlich die Qualität seines Unterrichts aus. Michael Hennes unterrichtet seit über zehn Jahren in der beruflichen Weiterbildung mit IHK-Abschlüssen und ist seit über zehn Jahren als IHK-Prüfer aktiv. Innerhalb von einem Jahr Fernstudium sind Sie auf die Abschlussprüfungen des DIHK vorbereitet, denn es gibt hier ein klares Konzept und keine überflüssigen Zeitfresser: Das Fernstudium besteht aus einem gezielten Skript, Schulungsvideos, Webinaren und einem begleitenden Aufgabentraining. Das gesamte Material ist genau abgestimmt auf die Prüfungsanforderungen der IHK und wurde seit Jahren im Präsenzunterricht von Dr. Hennes erprobt.
zum Studienangebot in Köln bitte hier anklicken
direkt beim Dozenten buchen
FAQ: Häufig gestellte Fragen an Dr. Michael Hennes -Wo finden die Prüfungen statt? Meine Kurse bereiten auf die bundeseinheitlichen Prüfungen der Industrie- und Handelskammern vor. Zu Ihrer Prüfung melden Sie sich dann selbst bei der für Sie zuständigen IHK am Wohnort an. -Muss ich mich vor dem Schulungsbeginn als erstes bei der IHK anmelden, um meine Prüfungsberechtigung prüfen zu lassen? Nein, die bundeseinheitlichen Prüfungsordnungen regeln in § 2 verbindlich für alle IHK-Standorte, wer an den Prüfungen teilnehmen darf (z.B. erfolgreich bestandene kaufmännische Ausbildung). Die Prüfungsordnungen können Sie googeln und als pdf-Dokument herunterladen. Wenn Sie die Voraussetzungen des § 2 erfüllen, ist keine gesonderte Prüfung durch die örtliche IHK notwendig. Die Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen durch die örtliche IHK ist erst dann notwendig, wenn Sie sich tatsächlich zu einer Prüfung anmelden. Überprüfen Sie also einfach, ob Sie die Voraussetzungen des § 2 in der Prüfungsordnung erfüllen. Dann können Sie sich gefahrlos jetzt schon für die Schulung anmelden. -Kann ich die Kursgebühren steuerlich absetzen? Nach § 9 EStG sind Sie als Berufstätiger berechtigt, Kursgebühren in voller Höhe steuerlich als Werbungskosten abzusetzen, wenn sie zur Erwerbung, Sicherung und Erhaltung Ihrer beruflichen Einnahmen dienen. Das ist bei den hier angebotenen Kursen regelmäßig der Fall. - Warum heißen Fachwirt und IHK Betriebswirt denn jetzt „Bachelor“ und „Master“? Ist das kein Etikettenschwindel? Der Gesetzgeber hat die berufliche Weiterbildung mit dem Deutschen Qualifikationsrahmen DQR gezielt auf eine Stufe mit der Hochschulbildung gestellt. Der „Bachelor Professional“ der IHK (Fachwirt) steht auf der Stufe 6 wie der Bachelor der Fachhochschulen und Universitäten. Der „Master Professional“ rangiert auf Stufe 7 wie der Master der Hochschulen. Dadurch erkennt der Gesetzgeber an, dass Berufstätige zwar nicht die gleiche Zeit wie ein Student bei einem Vollzeitstudium investieren können, aber dennoch vergleichbare Kenntnisse wie Studenten der Betriebswirtschaftslehre erwerben: neben den Schulungen durch ihre Berufstätigkeit! Die bundeseinheitlichen Prüfungen dienen als Leistungsüberprüfung der erworbenen Kenntnisse. Auch die Studenten haben ja letztlich nur Leistungsüberprüfungen an ihrer Hochschule durchlaufen und sind deshalb noch keine Zauberlehrlinge. Die Leistungsüberprüfungen an den Hochschulen werden nicht bundeseinheitlich und nicht zu allen Fächern im gleichen Zeitabschnitt durchgeführt (wie bei der IHK). Studenten werden überwiegend von den eigenen Dozenten und sukzessive in ihren Fächern geprüft. Das macht die Angelegenheit im allgemeinen nicht gerade schwieriger! -Wie melde ich mich für einen Kurs an? Hier ist alles kosten- und zeitsparend organisiert. Sie brauchen nur das pdf-Dokument „Prospekt/Vertrag“ auf der Internetseite herunterzuladen und ausgefüllt an Dr. Hennes einzusenden (per Post oder eingescannt per E- Mail). Dann erhalten Sie in Kürze Ihre Vertragsbestätigung per E-Mail.
Gute Gründe